Facebook-Profil gehackt – das Profil wird meist dupliziert

  • -
In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

Facebook-Profil gehackt – das Profil wird meist dupliziert

Man liest oder hört immer wieder davon: Das Facebook-Profil wurde gehackt. Solange man nicht selbst betroffen ist, beschäftigt man sich kaum mit dem Thema. Dabei braucht das eigene Profil noch nicht einmal gehackt oder dupliziert zu werden. Man kann auch als Facebooker auf Betrugsversuche mit Profil-Fakes hereinfallen.

Nicht immer wird das Facebook-Profil gehackt – meist wird es einfach dupliziert

In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

Nun ist es also auch mir passiert: Mein Facebook-Profil wurde „gehackt“ – wie es allgemein genannt wird. Genauer gesagt wurde das Profil jedoch nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert. Wäre es gehackt worden, dann hätte jemand Zugang zu meinem kompletten Profil, vor allem aber zu allen Daten gehabt. Die Masche ist in den meisten Fällen jedoch eine andere. Auch in meinem Fall. Der „Hacker“ hat mit all meinen Fotos – also Profilbild und Titelbild – unter dem Namen „Peter Heikens“ einfach ein neues Profil bei Facebook erstellt. Es sah quasi meinem wirklichen Profil sehr ähnlich. Und dann hat der Betrüger einfach all meinen Facebook-Freunden, immerhin sind es inzwischen fast 700, eine Freundschaftsanfrage geschickt. Zum Glück haben gleich mehrere dieser Freunde richtig reagiert – und die Sache Facebook gemeldet. Schon nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei – und das Fake-Profil von Facebook gelöscht.

Facebook-Profile: Vorsicht bei Freundschaftsanfragen von Freunden

Wichtig ist, dass man bei Freundschaftsanfragen von Personen, mit denen man eigentlich schon auf Facebook befreundet ist, sehr aufmerksam ist. Viele meiner Facebook-Freunde haben richtig reagiert: Sie haben mir einfach über mein richtiges Profil eine persönliche Nachricht geschickt und mich gefragt, ob ich ein zweites Profil eingerichtet hätte. Anderen wiederum kam die Sache gleich „spanisch“ vor. Sie haben sich gleich an Facebook gewandt.

So sieht der Chatverlauf bei Betrügern aus, die ein Facebook-Profil "duplizieren" und dann Freundschaftsanfragen versenden.

So sieht der Chatverlauf bei Betrügern aus, die ein Facebook-Profil „duplizieren“ und dann Freundschaftsanfragen versenden.

Wir warnen davor, auf solche Freundschaftsanfragen zu reagieren. Mit der Zustimmung zur Freundschaftsanfrage geschieht noch nichts. Der eigentliche Betrugsversuch beginnt erst danach. Denn dann fangen die Betrüger an, die neuen „Freunde“ nach Handynummern, persönlichen Daten und anderen wichtigen Informationen. Hintergrund ist letztlich, so viel wie möglich über den vermeintlichen „Freund“ herauszubekommen, um eventuell auf dessen Paypal-Konto oder gar auf das Bankkonto zugreifen zu können – oder die Daten weiterverkaufen zu können. Also, auch hier gilt: Solche Daten haben in sozialen Netzwerken und deren Chats nichts verloren.


Onlinemarketing-Lexikon

Wir können Ihnen folgende Literatur empfehlen

Nutzen Sie unser umfangreiches Online-Marketing-Wissen für Ihr Unternehmen!