Author Archives: Hans-Peter Heikens

  • -
Neue Internetseite von Nordwest Marketing, dargestellt auf Desktop, Tablet und Smartphone

Ihre neue optimierte Internetseite

Hand aufs Herz: Was geben Sie im Monat für Zeitungswerbung aus? 500 Euro, 2000 Euro, 5000 Euro oder noch mehr? Wieviel bezahlen Sie im Jahr für Branchenbucheinträge? Haben Sie schon einmal gemessen, was Ihnen diese Werbung an Umsätzen bringt? Nein? Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Online-Marketing und klassische Printwerbung miteinander verknüpfen können und wie Sie Marketing für sich messbar machen. Und am Ende noch Geld sparen! Wie? Eine neue Website, optimiert für Google, bildet hier den Ausgangspunkt. Bei uns gibt es diese neue Website schon ab 59,00 Euro pro Monat. Wesentlich weniger also, als Sie wahrscheinlich für Printwerbung und andere Anzeigen ausgeben. Dafür aber wesentlich effektiver. Denn Online-marketing mit einer optimierten Website ist messbar!

Unser Frühjahr-Special: Ihre neue Website ab 59,00 Euro pro Monat

Lassen Sie Ihr Unternehmen besser bei Google und anderen Suchmaschinen finden. Stellen Sie Ihre Marketing-Strategie neu auf. Wir haben für Sie ein Special ausgearbeitet: Eine neue Website ab 59,00 Euro pro Monat – natürlich optimiert auf die wichtigsten Keywords. Lassen Sie sich von einem ausgebildeten und zertifizierten Online-Marketing-Manager unverbindlich zeigen, wie Ihr Unternehmen durch eine neue Website in den organischen Suchergebnissen bei Google & Co. genau bei den Suchbegriffen angezeigt wird, die für Ihr Unternehmen entscheidend sind und Ihnen neue Kunden bringen.

Neue Internetseite von Nordwest Marketing, dargestellt auf Desktop, Tablet und Smartphone

Bei uns gibt es Ihre neue Website ab 59 Euro pro Monat – optimiert für Google. Das heißt auch, optimiert für alle Endgeräte (responsive Design).

Ihre neue Website ab 59 Euro pro Monat, das bringt sie:

Wir erstellen Ihnen komplett eine neue Website, die wir auf die wichtigsten Keywords für Google und andere Suchmaschinen optimieren. Darin enthalten sind:

  1. Programmierung Ihrer neuen Internetseite, optimiert für allen gängige Endgeräte (Smartphones, Tablets)
  2. Wir erstellen für Sie gemeinsam mit Google eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Keyword-Analyse und analysieren vor allem auch Ihre Mitbewerber. Schließlich wollen Sie ja besser sein.
  3. Eine für Suchmaschinen optimierte Menüführung – natürlich aufbauend auf die für Ihr Unternehmen wichtigsten Keywords
  4. Wir schreiben für Sie die Texte. Content ist King, das gilt gerade für Google. Darum sind Suchmaschinen optimierte Texte so wichtig. Diese werden von uns für jede einzelne Seite ihrer neuen Website erstellt. Denn: Ihr Webauftritt besteht aus mehreren Seiten
  5. Bilder, Grafiken und alle Dokumente, die auf der neuen Website von uns eingebunden werden, werden auf die für Sie wichtigsten Keywords für Suchmaschinen optimiert
  6. Wenn es um eine neue Website geht, dann sollten die sozialen Netzwerke, in denen Sie vertreten sind, darin eingebunden werden. Natürlich übernehmen wir das für Sie
  7. Sie wählen mit uns ein ansprechendes Layout für Ihre neue Website – natürlich optimiert für alle Endgeräte (responsive Design)
  8. Wenn noch nicht vorhanden, kümmern wir uns um einen sicheren Provider für Ihre neue Website
  9. Wir erstellen für Sie einen Google-Plus Account und natürlich einen Google-Business-Eintrag. Das ist die Basis für lokale Suchmaschinenoptimierung
  10. Falls noch nicht vorhanden, erstellen wir für Sie eine Facebook-Firmenseite, alternativ prüfen und ändern gegebenenfalls Ihre vorhandene Facebook-Seite
  11. Wir binden in Ihre neue Firmen-Website natürlich Google Analytics ein, so dass Sie jederzeit die Besucherströme genau verfolgen können
  12. Selbstverständlich melden wir Ihre neue Website offiziell bei Google an (Google Webmaster Tools) und überwachen die korrekte Indexierung Ihrer Webseiten
  13. Wir überwachen und werten Ihre neue Website mit einem  Online-Marketing-Tool aus (mit diesem Tool arbeiten u.a. die Allianz, die Telekom, Otto, trivago usw.). Sind aufgrund dieser wöchentlichen Auswertungen Nacharbeiten notwendig, übernehmen wir dies selbstverständlich für Sie.
  14. Auf Wunsch überarbeiten wir gerne Ihre bisherige Marketingstrategie und zeigen Ihnen Einsparpotenziale auf
  15. Wir weisen Sie gerne in die Bedienung des Systems ein, damit Sie zukünftige Änderungen auch selbstständig übernehmen können.

 

Wir zeigen Ihnen, was Ihre neue Website kann – verbinden Sie Print und online

Auf Wunsch arbeiten wir für Sie eine Kampagne aus, die Ihre Printwerbung und Ihre neue Website verknüpft. So machen Sie Printwerbung messbar und wissen, wo Sie Geld „verbrennen“. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie rechtssicher Interessenten beispielsweise für einen monatlichen Newsletter gewinnen und nutzen können (E-Mail-Marketing). Wenn Sie möchten, pflegen wir diesen Newsletter für Sie oder erstellen monatlich für Sie suchmaschinenoptimierte Blogbeiträge auf Ihrer Website und wir pflegen Ihre sozialen Netzwerke.

Wenn Sie jetzt einen guten Vorsatz für das neue Jahr haben, dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir erläutern Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch uns Angebot.

 


  • -
In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

Facebook-Profil gehackt – das Profil wird meist dupliziert

Man liest oder hört immer wieder davon: Das Facebook-Profil wurde gehackt. Solange man nicht selbst betroffen ist, beschäftigt man sich kaum mit dem Thema. Dabei braucht das eigene Profil noch nicht einmal gehackt oder dupliziert zu werden. Man kann auch als Facebooker auf Betrugsversuche mit Profil-Fakes hereinfallen.

Nicht immer wird das Facebook-Profil gehackt – meist wird es einfach dupliziert

In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

In den meisten Fällen wir das Facebook-Profil nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert.

Nun ist es also auch mir passiert: Mein Facebook-Profil wurde „gehackt“ – wie es allgemein genannt wird. Genauer gesagt wurde das Profil jedoch nicht gehackt, sondern schlichtweg dupliziert. Wäre es gehackt worden, dann hätte jemand Zugang zu meinem kompletten Profil, vor allem aber zu allen Daten gehabt. Die Masche ist in den meisten Fällen jedoch eine andere. Auch in meinem Fall. Der „Hacker“ hat mit all meinen Fotos – also Profilbild und Titelbild – unter dem Namen „Peter Heikens“ einfach ein neues Profil bei Facebook erstellt. Es sah quasi meinem wirklichen Profil sehr ähnlich. Und dann hat der Betrüger einfach all meinen Facebook-Freunden, immerhin sind es inzwischen fast 700, eine Freundschaftsanfrage geschickt. Zum Glück haben gleich mehrere dieser Freunde richtig reagiert – und die Sache Facebook gemeldet. Schon nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei – und das Fake-Profil von Facebook gelöscht.

Facebook-Profile: Vorsicht bei Freundschaftsanfragen von Freunden

Wichtig ist, dass man bei Freundschaftsanfragen von Personen, mit denen man eigentlich schon auf Facebook befreundet ist, sehr aufmerksam ist. Viele meiner Facebook-Freunde haben richtig reagiert: Sie haben mir einfach über mein richtiges Profil eine persönliche Nachricht geschickt und mich gefragt, ob ich ein zweites Profil eingerichtet hätte. Anderen wiederum kam die Sache gleich „spanisch“ vor. Sie haben sich gleich an Facebook gewandt.

So sieht der Chatverlauf bei Betrügern aus, die ein Facebook-Profil "duplizieren" und dann Freundschaftsanfragen versenden.

So sieht der Chatverlauf bei Betrügern aus, die ein Facebook-Profil „duplizieren“ und dann Freundschaftsanfragen versenden.

Wir warnen davor, auf solche Freundschaftsanfragen zu reagieren. Mit der Zustimmung zur Freundschaftsanfrage geschieht noch nichts. Der eigentliche Betrugsversuch beginnt erst danach. Denn dann fangen die Betrüger an, die neuen „Freunde“ nach Handynummern, persönlichen Daten und anderen wichtigen Informationen. Hintergrund ist letztlich, so viel wie möglich über den vermeintlichen „Freund“ herauszubekommen, um eventuell auf dessen Paypal-Konto oder gar auf das Bankkonto zugreifen zu können – oder die Daten weiterverkaufen zu können. Also, auch hier gilt: Solche Daten haben in sozialen Netzwerken und deren Chats nichts verloren.


  • -
Wir geben fünf Tipps, die Ihrer Firma aus Leer, Emden, Aurich oder Papenburg beim YouTube-Marketing helfen werden.

5 Tipps für die YouTube-Suche

Nordwest-Marketing gibt fünf Tipps, die Ihrem Unternehmen aus Leer, Emden, Aurich oder Papenburg helfen werden, bei der YouTube-Suche ganz oben zu stehen.

YouTube für Firmen aus Leer, Papenburg, Emden und Aurich: 5 Tipps für die Suche

YouTube ist hinter Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt (wie wir bereits in einem früheren Beitrag mitgeteilt haben). Und dabei ist YouTube gar keine klassische Suchmaschine, sondern immer noch ein Videoportal. Wenn aber entsprechend viel über die Videoplattform gesucht wird, muss Ihr Video auch gefunden werden können. Keinem Unternehmen aus Leer, Emden, Aurich oder Papenburg nutzt ein Video, das nicht gefunden wird. Wir haben für Sie fünf Tipps zum erfolgreichen Film zusammengestellt.

Analog zu Google gibt es auch bei dem Videoportal die eine oder andere Stellschraube, um selbst mit wenig Abonnenten und geringen Klickzahlen gegen Giganten-Kanäle mit Millionen Abonnenten um die vorderen Plätze konkurrieren zu können. Besonders aufwendig ist das nicht, diese Tipps können auch kleinere Unternehmen aus Leer, Aurich, Emden oder Papenburg umsetzen.

Welche Tipps sollten Sie beherzigen, welche Aspekte beachten?

  1. Die Watchtime: Wichtigster Parameter für die Platzierung in den Suchergebnissen ist die sogenannte Watchtime, also die Zeit, die der Zuschauer den Film tatsächlich schaut. Werden Videos lange oder sogar bis zum Ende geschaut, signalisiert das dem Videoportal, dass das Video seinem Zuschauer offenbar gefallen hat – und platziert es weiter nach oben. Tipp: Vermeiden Sie unnötige Videolängen, die den Zuschauer abschalten lassen könnten. Schneiden Sie den Film so, dass keine Längen existieren.
  2. Der Titel: Die Bezeichnung des Videos ist der wichtigste Suchparameter, den Sie direkt beeinflussen können, überhaupt. Findet YouTube einen Suchbegriff als Video-Namen, wird der Film angezeigt. Es empfiehlt sich daher, sich bei dem Namen Gedanken zu machen und das wichtigste Keyword direkt einzubauen.
  3. Die Tags: Die Schlagwörter, die sogenannten Tags, zeigen YouTube, zu welchen Suchbegriffen Ihr Film überhaupt gefunden werden möchte. 400 Zeichen ermöglicht das Videoportal seinem Nutzer für die Tags. Die sollten auch ausgenutzt werden, um den Film möglichst vielen Schlagwörtern zuzuordnen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der potenzielle Zuschauer das Video überhaupt finden kann.
  4. Die Beschreibung: Auch aus dem Begleittext kann das Videoportal Informationen zur Zuordnung des Films ziehen. Die Beschreibung sollte daher nicht zu kurz ausfallen. Schließlich haben in einem kurzen Text relevante Informationen kaum Platz. Links zur Homepage oder zu Profilen in sozialen Netzwerken dürfen ruhig ziemlich weit oben stehen, sodass sie den Zuschauern direkt in die Augen fallen.
  5. Bewertungen: Positive Bewertungen (der Daumen nach oben) erhöhen den Rank in der Ergebnisliste. Genauso wie Kommentare. Alles, was Aktivität unter dem Video signalisiert, gewichtet das Videoportal sehr stark in den Suchergebnissen. Alles! Auch die negativen Bewertungen haben einen positiven Einfluss. Zwar nur halb so stark wie die Positiven, aber immerhin. Aktivität bei YouTube-Videos ist immer gut für das Suchergebnis. Versuchen Sie deswegen, Ihre Zuschauer zum Bewerten oder zum Kommentieren Ihres Films zu bewegen.

Jeder dieser Tipps ist für sich leicht umsetzbar, werden diese Tipps auch beherzigt, steht ersten Erfolgen Ihres Unternehmens aus Leer, Aurich,  Emden oder Papenburg auf der größten Videoplattform der Welt nichts mehr im Weg.

Im nächsten Beitrag werden wir uns damit auseinandersetzen, wie selbst mit einfachen Mitteln ein YouTube-Video erstellt werden kann.

 


  • -
Wie können Unternehmen in Leer, Emden und Aurich YouTube für sich nutzen. Wir von Nordwest-Marketing klären auf.

YouTube für Firmen in Leer, Emden, Aurich

Wir zeigen Ihnen, wie Sie als Unternehmen aus Leer, Emden oder Aurich die Video-Plattform YouTube für Ihr Marketing nutzen können. Sprechen Sie uns an!

YouTube: Das bringt der Kanal den Firmen in Leer, Emden und Aurich

YouTube ist die mit Abstand beliebteste Videoplattform, global aber natürlich auch in Deutschland. Hierzulande beträgt der Marktanteil stolze 58,3 %. Zum Vergleich: Die Mitbewerber von MyVideo kommen auf elf, Vimeo gar nur auf zarte 3,4 %. Das sind Zahlen, die das Statistik-Portal Statista.com für Deutschland erhoben und am 21. Juli 2015 veröffentlicht hat. Klar ist also: Wer Videos im Internet guckt, guckt sie bei der Google-Tochter YouTube. Aber was bringt die Videoplattform den Unternehmen in Leer, Emden und Aurich? Immerhin: Der Videokanal ist gleich nach Google inzwischen die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Der Studie zur Folge nutzen 40 % aller 18- bis 29-Jährigen das Videoportal täglich. Aber auch 16 % der 30- bis 49-Jährigen und immerhin acht % der über 50-Jährigen nutzen YouTube täglich. Generell läuft das Internet im Allgemeinen und YouTube im speziellen den Konkurrenten um die Freizeit den Rang ab. Bei 94 % der zwölf- bis 19-Jährigen läuft das Internet, das Fernsehen nutzen 84 %. Bücher (40 Prozent) und Tageszeitung (32 Prozent) liegen abgeschlagen zurück.

Das beliebteste soziale Netzwerk – wir erklären es

YouTube ist aber noch mehr als das beliebteste Videoportal der Welt. Die Videoplattform ist auch die beliebteste Social Media-Plattform der zwölf- bis 19-Jährigen, beliebter als Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat. Das sagen 30 % der zwölf bis 19-Jährigen. 23 % entscheiden sich für Facebook auf Platz 2.

Wie sehen Zahlen aus, die das Videoportal selber veröffentlicht hat? Statistisch werden pro Minute weltweit 300 Stunden Videomaterial hochgeladen. Dem gegenüber stehen weltweit vier Milliarden Videoaufrufe pro Tag. Das sind Zahlen, die die Videoplattform im Juli 2015 selber veröffentlicht hat.

Info-Videos werden gesucht – auch in Leer, Emden und Aurich (Ostfriesland)

Was gucken die Zuschauer aber eigentlich den ganzen Tag? Auch dazu gibt es Antworten. 66 % der Nutzer haben der Umfrage von Statista.com zur Folge angegeben, unterhalten werden zu wollen. Also doch nur Clips stolpernder Katzen? Mitnichten. 50 % Prozent der Nutzer, und damit ganz konkret Platz 2, sind auf der Suche nach Informationen. Informationen, die Unternehmen liefern können, auch Unternehmen, die ihren Sitz in Leer, Aurich, Emden, dem restlichen Ostfriesland, dem Emsland oder dem Ammerland haben. Wer Informationen anbietet, wird also gefunden und geguckt. Wer sie auch noch unterhaltsam verpackt, hat sehr gute Chancen, auf sich und seine Produkte oder Dienstleistungen neugierig zu machen. Und wer heute geguckt wird, kann sich morgen schon über neue Kunden freuen.

Nordwest-Marketing wird Ihnen in weiteren Beiträgen vorstellen, wie Sie als Unternehmen aus Ostfriesland (Leer, Emden oder auch Aurich) YouTube für Ihr Marketing nutzen können – und das mit ganz einfachen Mitteln. Dafür brauchen Sie kein Kamera-Team, keinen Regisseur oder gar ein Film-Set.


  • -
Beispiele für ein responsive Webdesign.

Webdesign responsive

Was bedeutet eigentlich Webdesign responsive?

Immer wieder werden wir von der Online-Marketing-Agentur Nordwest-Marketing gefragt, was eigentlich „responsive Webdesign“ bedeutet. Und häufig wird sogar in der Suchmschine Google von Menschen in Leer, Emden, Aurich, Wittmund, dem Ammerland. Emsland und Oldenburg nach Webdesign responsive gesucht. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag einmal erklären, was sich hinter dem sogenannten responsive Design einer Website verbirgt und wie Sie selbst ganz einfach herausfinden können, ob Ihre Seite das Webdesign responsive erfüllt.

Eine Website (Internetauftritt) sollte heute responsive sein

Im Mai 2015 gab Google bekannt, dass die Zahl der Suchanfragen über mobile Endgeräte (Tablets und Smartphones) die Zahl der Suchanfragen über Desktop klar übersteigt. Schnell wurde allen SEO-Spezialisten klar, worauf Google mit dieser Ankündigung hinaus wollte. Und die nächste Ankündigung des Suchgiganten folgte auch prompt: Ein Webdesign muss responsive sein! Konkret heißt das: Beim Webdesign responsive setzt Google inzwischen die Mes slatte sehr hoch an. Soll heißen: Alle Web-Auftritte, die nicht für mobile Endgeräte wie ein Smartphone (natürlich auch I-Phones) oder ein Tablet optimiert sind, werden in den Suchergebnissen auf einem schlechteren Platz angezeigt – sie fallen im Ranking.

Responsive Webdesign hat etwas mit der Programmierung eines Internetauftritts zu tun, insbesondere mit den Einstellungen im CSS (Cascading Style Sheets). Ein responsive Webdesign bedient sich in der Regel eines sogenannten Fluiden Layouts. Das bedeutet, der Programmierer stellt einzelnen Bereichen einer Webseite prozentual Platz zur Verfügung. Verändert sich der zur Verfügung stehende Platz, was ja automatisch geschieht, umso kleiner das Gerät wird, legt der Programmierer sogenannte prozentuale Umbruchpunkte fest, an denen sich das Layout verändert. Das Ergebnis: Eine Webseite sieht auf einem Laptop mit 17 Zoll Monitor ganz anders aus als auf einem Smartphone der Marke Samsung Galaxy S 6.

Im Zusammenhang mit dem responsive Webdesign fällt auch immer wieder der Begriff „Adaptive Webdesign“. Hier steht nicht das Design im Vordergrund, sondern das Gerät, auf dem die Website angezeigt wird. So wird für unterschiedliche Geräte (z.B. eine Breite von 320 Pixel, 768 Pixel oder 1024 Pixel) ein völlig anderes Template (Layout) programmiert. Nachteil: Das Adaptive Webdesign muss immer dann nachgebessert werden, wenn ein neues Endgerät (beispielsweise ein Smartphone mini) auf den Markt kommt.

So testen Sie das Webdesign responsive Ihrer eigenen Internetseiten

Um zu sehen, ob das Webdesign Ihrer eigenen Webseiten responsive sind, gibt es einen einfachen Trick:

  1. Rufen Sie bitte im Google-Chrome-Browser Ihre Startseite auf – in unserem Beispiel nordwest-marketing.de
    Webdesign responsive am Beispiel von Nordwest-Marketing - als Beispiel für Unternehmen aus Leer, Emden, Aurich, Wittmund, dem Ammerland, dem Emsland und Oldenburg.

    Das responsive Webdesign der Nordwest-Marketing GmbH – als Beispiel für Unternehmen aus Leer, Emden, Aurich, Wittmund, dem Ammerland, dem Emsland und Oldenburg.

     

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen möglichst leeren Bereich Ihrer Internetseite. Es öffnet sich ein kleines Fenster. Hier klicken Sie mit der linken Maustaste auf „Prüfen“.
    Plugin von Google Chrome öffnen

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen möglichst leeren Bereich Ihrer Website, um das Plugin von Google Chrome zu öffnen.

     

  3. Es öffnet sich im unteren Bereich Ihres Bildschirms ein neues Fenster.
    Responsive Webdesign: Geöffnetes Plugin von Google Chrome.

    Es öffnet sich im unteren Bereich Ihres Bildschirms ein neues Fenster.

     

  4. In diesem Fenster finden Sie am oberen, linken Rand ein Symbol, das einem Smartphone gleicht. Klicken Sie bitte auf dieses Symbol.

    Responsive Webdesign: Das Plugin von Google Chrome.

    In diesem Fenster finden Sie am oberen, linken Rand ein Symbol, das einem Smartphone gleicht.

  5. Ihre Internetseiten werden in einem kleinen Format angezeigt.

    Responsive Webdesign: Erklärung zum Plugin.

    Ihre Internetseiten werden in einem kleinen Format angezeigt.

  6. Im oberen Bereich des Fensters finden Sie neben Device „select model“. Sie können hier ein Endgerät Ihrer Wahl aussuchen.

    Im oberen Bereich des Fensters finden Sie neben Device „select model“.

    Im oberen Bereich des Fensters finden Sie neben Device „select model“.

  7. Oder Sie ziehen einfach an dem verkleinerten Fenster an der unteren, rechten Ecke.

    Webdesign responsive: Sie können auch einfach an der unteren rechten Ecke mit der Maus ziehen und so das Fenster vergrößern oder verkleinern.

    Sie können auch einfach an der unteren rechten Ecke mit der Maus ziehen und so das Fenster vergrößern oder verkleinern.

  8. Wichtig ist nur eines: Wird der Inhalt Ihrer Internetseite komplett angezeigt? Oder müssen Sie die Seite am unteren Scrollbalken nach links oder rechts verschieben, um alles sehen zu können?

Wenn das der Fall ist, dass Sie im unteren Bereich des kleinen Fensters einen Scrollbalken sehen, dann entspricht Ihr Internetauftritt nicht dem „Webdesign responsive“. Hier wäre also eine dringende Nachbesserung nötig! Denn für die Suchmaschinenoptimierung ist das responsive Webdesign elementar!


  • -
SEO: Screenshot aus einem Branchenbucheintrag.

SEO: Diese Branchenbücher sind wichtig

Wenn Sie ein Unternehmen in Ostfriesland, Oldenburg oder Emsland haben und sich mit SEO befassen, dann sollten Sie in einigen Branchenbüchern eingetragen sein. Welche dieser Branchenbücher für Ihr SEO (Suchmaschinenoptimierung) wichtig sind, möchten wir Ihnen hier heute einmal näher vorstellen. Und wir nennen Ihnen auch den Grund, warum gerade diese Branchenbücher für Ihr SEO so wichtig sind.

Branchenbücher haben positive Auswirkungen auf SEO

Generell haben Branchenbücher sehr positive Auswirkungen auf Ihre Suchmaschinenoptimierung (SEO). Einige Branchenverzeichnisse haben eine starke Präsenz im Internet (Sichtbarkeit). Diese sind gerade für die lokale Suchmaschinenoptimierung so wichtig. Denn: In einem Branchenbuch oder auch Branchenverzeichnis können Sie viele Unternehmensdaten eintragen, unter anderem natürlich die URL zu Ihrer Website. Ein solcher Eintrag ist ein sogenannter Backlink. Doch fangen wir mit einigen Grundsätzlichkeiten an, wenn es um Ihre lokale Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht.

Google ist bemüht, eine Suchanfrage so genau wie möglich zu beantworten. Im Umkehrschluss bedeutet das: Umso mehr Daten ein Unternehmen Google liefert, umso besser es sich also beschreibt und darstellt, umso besser wird es in der organischen Suche bei Google angezeigt. Für Ihr lokales SEO in Branchenbüchern sind beispielsweise folgende Basisdaten wichtig:

  • Firmenname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort
  • Telefon
  • Öffnungszeiten
  • Parkmöglichkeiten
  • Website
  • E-Mail
  • Eventuell Fotos vom Standort
Screenshot: Google-My-Business-Eintrag

Die Basis Ihres Unternehmens bildet ein Google-Plus-Profil. Auf der Basis dieses Profils können Sie sich bei Google My Business eine Unternehmensseite erstellen.

Die Basis Ihres Unternehmens bildet ein Google-Plus-Profil. Auf der Basis dieses Profils können Sie sich bei Google My Business eine Unternehmensseite erstellen. Liefern Sie hier Google so viele Informationen und so genaue Daten, wie es geht (oben aufgelistet). Dabei sprechen wir hier nicht von privaten Daten. Es geht nur um Angaben, die das Finden Ihres Unternehmens möglichst leicht macht.

SEO: In allen Branchenbüchern die gleichen Daten

Wenn Sie Ihr Unternehmen anschließend in den wichtigsten Branchenbüchern eintragen, dann verwenden Sie immer die gleichen Daten. Das schafft eine große Glaubwürdigkeit. Denn Google schaut sich diese Branchenbucheinträge natürlich sehr genau an und vergleicht diese auch. Manche Branchenbücher geben Ihnen sogar die Möglichkeit, beispielsweise Ihr Google-Plus-Profil oder Ihre Facebook-Fanpage zu verlinken. Nutzen Sie diese Möglichkeiten.

In diese Branchenbücher sollten Sie sich eintragen:

 

Branchenbuch Sichtbarkeitsindex (OVI)
Das Örtliche 12.882
Gelbe Seiten 11.162
Web2.cylex 9.063
Das Telefonbuch 8.197
Stadtbranchenbuch 1.343
  • Stand: 09.12.2015

 

Kleiner Tipp noch:

Wenn Sie bei Google einfach einmal nicht nach Ihrem Unternehmen, sondern nach der Branche suchen, in der Sie tätig sind, achten Sie doch darauf, in welchen Branchenbüchern Ihre Mitbewerber eingetragen sind.


  • -
Neue Homepage mit Konzept: Ein Schraubenzieher in einer Hand

Neue Homepage: Das Konzept darf nicht fehlen

Eine neue Homepage muss mehr können, als gut aussehen

Wenn es um Ihre neue Homepage geht und Sie überlegen, hierfür Geld auszugeben, dann bedenken Sie eines: Heute muss eine Homepage vor allem eines haben: Strategie! Genau das ist es, was leider so vielen Webseiten im Internet fehlt und was wir immer wieder feststellen müssen. Erst gerade eben haben wir eine Website einer großen, sozialen Organisation analysiert. Die neue Homepage ist erst seit ein paar Monaten online. Und was mussten wir leider feststellen: Die Internetseiten sehen zwar gut aus, aber sie werden gar nicht gefunden. Das war auch der Grund, warum sich die Organisation aus uns wandte.

Was aber bedeutet eine neue Homepage mit Konzept?

Was denken Sie, was das hier für ein Werkzeug ist? Ist es ein Schraubenzieher? Ist es ein Schraubendreher?

Neue Homepage mit Konzept: Ein Schraubenzieher in einer Hand

Hat Ihre neue Homepage Konzept?

Mal angenommen, Sie hätten ein Unternehmen irgendwo in Ostfriesland, in Oldenburg oder im Emsland, das Werkzeuge dieser Art verkauft. Und stellen Sie sich vor, sie wollten sich gerade eine neue Homepage erstellen lassen. Wie würde der Titel der Internetseite (Page Title), auf der Sie solche Werkzeuge anbieten, lauten? Was würden Sie in den Überschriften (h1, h2, h3, usw.) und was in den Text (Content) schreiben? Schraubenzieher? Schraubendreher? Nun, Konzept für eine neue Website bedeutet, dass wir in solchen Fällen zunächst einmal Google fragen. Genau genommen nutzen wir den Keyword-Planner von Google Adwords. Und der gibt uns folgendes Ergebnis. In ganz Deutschland suchen pro Monat

  • 5400 Menschen nach dem „Schraubenzieher“
  • 11.000 Menschen nach dem „Schraubendreher“ und
  • 33.100 Menschen nach „Torx“

Wer also bei dem Werkzeug, das wir Ihnen auf dem Bild zeigen, nur an Schraubenzieher oder Schraubendreher gedacht hat und dabei das Keyword „Torx“ völlig außer Acht lässt, der „beantwortet“ Monat für Monat rund 33.000 Suchanfragen nicht. Genauer gesagt: Dessen neue Homepage wird bei 33.000 Suchanfragen jeden Monat nicht angezeigt. Genau das ist das Konzept, das hinter einer jeden Internetseite stehen sollte. Sie selbst als Unternehmer aus dem Werkzeugbereich sind viel zu vertieft in Ihrem Thema. Suchmaschinenoptimierung ist ja auch nicht Ihre Aufgabe. Sie sollen ja Werkzeug verkaufen. Wenn Sie sich aber eine neue Website erstellen lassen, die nur gut aussieht, die aber kein Online-marketing-Konzept beinhaltet, holt Ihre neue Homepage wahrscheinlich jeden Tag viele, viele Suchanfragen nicht ab.

Darum: Wenn es um Ihre neue Homepage geht, dann lassen Sie sich von einer ausgebildeten Online-Marketing-Agentur beraten.


  • -
Google Adwords Anzeigen: Ein Mann zeigt auf den Schriftzug "Cost per Click"

Wenn Google Adwords – dann bitte mit Strategie

Viele Unternehmen in Ostfriesland, im Emsland und Oldenburg schalten Google Adwords Anzeigen. Viele Firmen nutzen Google Adwords leider falsch – ohne Konzept. Dies mussten wir erst in diesen Tagen bei einem Unternehmen aus Ostfriesland feststellen. Der mittelständische Familienbetrieb mit 35 Arbeitnehmern ist im Bereich Bauhandwerk tätig. Und wie der Leiter des Unternehmens erzählte, müssen Monat für Monat Aufträge von mindestens 100.000 Euro akquiriert werden, um allein die Personalkosten zu decken. Was also hat die Firma getan? Sie schaltet Google Adwords Anzeigen – und das seit Jahren. Haben diese Google Adwords Anzeigen aber wirklich Erfolg?

Google Adwords – bitte nicht einfach „aufschwatzen“ lassen!

Im Gespräch mit dem Firmenchef haben wir erfahren, dass ein im Raum Ostfriesland, Emsland und Oldenburg ansässiger Branchenbuch-Verlag dem Unternehmen zu Google Adwords geraten hat. Kostenpunkt pro Jahr: 2500 Euro. Damit beschäftigte sich der Chef allerdings erst, als wir ihn im persönlichen Gespräch direkt darauf angesprochen haben und nach der Höhe der Rechnung fragten. Uns war nämlich aufgefallen, dass der mittelständische Betrieb Google Adwords schaltet. Diese Adwords Anzeigen sehen wie folgt aus (wir haben die Anzeige etwas abgeändert, um die Anonymität der Firma zu schützen):

Adwords-Anzeige - ein beispiel

Beispiel für eine Adwords Anzeige: Biite schalten Sie keine Adwords Anzeigen ohne die richtige Strategie.

Schon beim ersten Blick auf die Google Adwords Anzeige waren uns die Keywords aufgefallen, auf die die Anzeige optimiert war. Nicht nur, dass Rechtschreibfehler in den Keywords enthalten waren. Es waren auch die völlig falschen Keywords. Unser Verdacht hat sich nach einer genauen Recherche im Keyword Planer von Google Adwords bestätigt. Die Keywords, auf die die Google Anzeige optimiert war, hatten ein sehr geringes Suchvolumen. Hinzu kommt allerdings ein noch viel wichtigerer Aspekt: Das Unternehmen aus Ostfriesland stellt pro Jahr 2500 Euro für diese Google Anzeigen dem bereits erwähnten Verlag zur Verfügung – so hoch war die gerade im November bezahlte Rechnung. Wieviel von diesen 2500 Euro letztlich wirklich für Google Anzeigen bereitgestellt wird und wieviel in die „Tasche“ des Verlages fließen, war gar nicht ersichtlich. Und – ganz ehrlich: 2500 Euro Jahresbudget für Adwords ist ein Klacks. Hochgerechnet auf die Klickpreise für die gewählten Keywords reicht solch ein Budget gerade einmal für einen Monat.

Bevor Sie Google Adwords schalten: Denken Sie über eine Optimierung Ihrer Website nach

Das Ergebnis des Gespräches mit dem ostfriesischen Unternehmen war, dass er die Adwords-Anzeigen sofort gestoppt hat. Wir haben Ihm zu einer komplett neuen Website geraten. Und zwar einer Website, die für die organische Suche bei Google optimiert ist. Hierzu gehört vor allem eine Suchmaschinenoptimierung mit den richtigen Keywords. Es wird, nachdem die neue Website online gestellt und ordnungsgemäß bei Google angemeldet wurde, etwa 3 bis 4 Monate dauern, bis sich die Optimierungsmaßnahmen bemerkbar machen. Aber, und genau das ist der Unterschied zwischen Google Adwords und der organischen Suchmaschinenoptimierung, die Maßnahmen sind von Dauer. Nachdem der Unternehmer noch während unseres Gespräches das Budget für die Anzeigen gestoppt hat, ist er nämlich aus der Sichtbarkeit verschwunden. Das wird ab Frühjahr kommenden Jahres anders sein.

Wenn Sie also Anzeigen bei Google schalten möchten, dann spricht grundsätzlich natürlich nichts dagegen. Nur: Lassen Sie auch Ihre Unternehmens-Webseite für die organische Suche bei Google optimieren. Und wenn Sie dann Anzeigen schalten wollen, dann bitte nur mit Strategie und nicht einfach „drauf los“. Das kostet Sie Unsumme, die einfach nichts bringen!


  • -
Was ist Online Marketing und wie funktioniert SEO für mein Unternehmen? Ganz einfach: Ein Kunde hat ein Bedürfnis – Online Marketing und SEO holen dieses Bedürfnis ab.

Online Marketing: So funktioniert SEO für Ihr Unternehmen

Was ist Online Marketing und wie funktioniert SEO für mein Unternehmen? Ganz einfach: Ein Kunde hat ein Bedürfnis – Online Marketing und SEO holen dieses Bedürfnis ab. So zumindest erkläre ich es immer wieder, wenn Unternehmen mich nach Online Marketing und SEO fragen. Im Grunde ist es genau die richtige Antwort. In der klassischen Werbung beispielsweise schaltet ein Unternehmen Anzeigen. Kosten für eine Anzeigenstrecke an einem Wochenende – zwischen 3000 und 5000 Euro. Das Prinzip: Gießkanne. Also Wasser auf die Keimlinge, in der Hoffnung, dass die Tropfen treffen und die Saat aufgeht. Online Marketing und SEO sind viel genauer. Denn Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzen genau dort an, wo der Kunde bereits ein Bedürfnis hat. Das Prinzip: Es werden nur die Keimlinge gegossen, die für mein Unternehmen wirklich interessant sind. Die Streuverluste beim Online Marketing und bei SEO sind also gleich null. Das liegt nicht zuletzt daran, weil wir mit SEO und Online Marketing mit entsprechenden Tools zunächst recherchieren, welches  konkrete Bedürfnis ein möglicher Kunde hat.

Und wie funktionieren SEO und Onlinemarketing nun genau?

Ganz einfach – eigentlich. Täglich registriert Google rund 145 Millionen Suchanfragen allein aus Deutschland. Dahinter stehen Menschen, die ein Bedürfnis haben. Gesucht wird nach Waren und Dienstleistungen. Schauen wir also einmal durch die Online Marketing Brille oder auch SEO Brille: Nehmen wir also an, Sie verkaufen Küchen. In der folgenden Tabelle gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick, wonach die Menschen in Deutschland im Zusammenhang mit „Küchen“ suchen und wie hoch das monatliche Suchvolumen ist (Quelle: Google Keyword-Planer):

Keyword

Suchvolumen pro Monat

Küchen

110.000

Küche

49.500

Küchenzeile

45.620

Küchen kaufen

30.520

Küchenblock

13.240

Küchenschrank

21.500

 

Sie fragen sich, was das mit Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung, also SEO, zu tun hat? Nun, ganz einfach. Hinter all diesen Suchanfragen stecken ganz konkrete Kundenpotenziale. Diese Menschen haben bereits ein Bedürfnis. Der Keimling hat sich also schon gesetzt. Und mit den Instrumenten des Onlinemarketings und SEO müssen diese Keimlinge jetzt gegossen werden. Soll heißen, Ihre Website muss auf diese Google-Suchanfragen vorbereitet sein.

Online Marketing und SEO beantworten Fragen

Zu jeder Suchanfrage, die ein User in einer Suchmaschine stellt, gehört eine Antwort. Umso besser und konkreter die Antwort, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde mit seinem Bedürfnis auf Ihrer Webseite landet. Ihre Webseite muss mit den Mitteln aus Online Marketing und SEO die Antworten auf „Küchen“ oder „Küchenschrank“ liefern. Wie das genau funktioniert? Nun, halten Sie auf Ihrer Website die Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung ein, die Google Ihnen selber mit der „Einführung in Suchmaschinenoptimierung“ an die Hand gibt. Oder noch einfacher: Verkaufen Sie weiter Ihre Küchen, wir kümmern uns um Ihr Online Marketing und Ihr SEO.


  • -
Website-Erstellung: Ostfriesland wie Oldenburg verschenkt Potenzial

Website-Erstellung: Ostfriesland wie Oldenburg verschenkt Potenzial

Das Thema Website-Erstellung oder auch Homepage-Erstellung wird in Ostfriesland und Oldenburg noch immer sträflich behandelt und es wird viel Potenzial verschenkt. Gerade Firmen in Oldenburg und Ostfriesland denken nicht genügend darüber nach, sich eine optimierte Website erstellen zu lassen. Irgendwann vor vielen Jahren haben sich die Unternehmen „mal“ eine Webseite erstellen lassen – diese ist aber lediglich eine Visitenkarte als ein tatsächliches Online-Marketing-Instrument.

Website-Erstellung hat sich enorm gewandelt

Website-Erstellung: Ostfriesland wie Oldenburg verschenkt Potenzial

Website-Erstellung: Ostfriesland wie Oldenburg verschenkt Potenzial

Ich unterhalte mich immer wieder mit Unternehmen aus Ostfriesland und Oldenburg über das Thema Webseiten-Erstellung oder auch „Homepage-Erstellung“. Leider, so muss ich sehr häufig  feststellen, ist ein Irrglaube noch fest verankert. „Wieso“, so antworten zahlreiche Firmeninhaber, „meine Webseite oder Homepage wird doch gefunden, wenn mögliche Kunden nach meiner Firma suchen. Da stehe ich in den Google-Suchanfragen ganz oben.“ Genau hier sitzt der Denkfehler. Als diese Websites erstellt wurden, waren Webseiten mehr eine Visitenkarte. Ein Kunde, der das Unternehmen bereits kannte, sollte sich auf der Homepage oder den Webseiten noch mehr Informationen zu der Firma holen. Das heißt aber, dass er das Unternehmen, auf deren Website oder Homepage er surfte, bereits kennt. Das hat mit für Suchmaschinen optimierten Websites nichts zu tun. Modernes Online-Marketing bei der Website-Erstellung oder beim Erstellen von Webseiten funktioniert heute ganz anders. Bei der Website-Erstellung oder auch Suchmaschinenoptimierung geht es darum, dass Unternehmen gefunden werden, die noch keiner kennt – Neukunden-Gewinnung also.

Webseiten erstellen: Für Menschen und (leider) auch für Suchmaschinen

Die Industrie- und Handelskammern in Ostfriesland und Oldenburg haben die Möglichkeiten im Online-Marketing längst entdeckt. Immer wieder appellieren sie an ihre Mitgliedsunternehmen, beim Thema Website-Erstellung oder auch Homepage-Erstellung über die Bedeutung von regionalem Marketing im Internet nachzudenken. Denn eines sollte gerade Firmen klar sein: Täglich werden bei Google in Deutschland rund 145 Millionen Suchanfragen gestellt. Jede 4. Suchanfrage hat einen regionalen Bezug, bei der Suche nach Firmen beträgt der Anteil sogar mehr als drei Viertel. Genau das ist enormes Potenzial, das leider so viele Unternehmen in Oldenburg und Ostfriesland unbeachtet lassen. Darum: Webseiten werden heute für Menschen und für Suchmaschinen erstellt.

Und wenn Sie sich an dieser Stelle fragen, wie Online-Marketing mit Websites funktioniert, dann fragen wir Sie: Kommen Sie aus Ostfriesland oder aus Oldenburg und haben Sie gerade nach „Websiten-Erstellung“, „Homepage-Erstellung“ oder „Webseiten erstellen“ im Internet gesucht? Dass Sie jetzt auf unserer Website diesen Text lesen – das ist regionales Marketing im Internet.

Wenn Sie also darüber nachdenken, eine Website erstellen oder eine Homepage erstellen zu lassen, dann lassen Sie sich unverbindlich durch uns beraten. Wir erklären Ihnen gerne die Mechanismen.


Onlinemarketing-Lexikon

Wir können Ihnen folgende Literatur empfehlen

Nutzen Sie unser umfangreiches Online-Marketing-Wissen für Ihr Unternehmen!